Die Erprobungsstufe

Die Klassen 5 und 6 bilden eine pädagogische Einheit, die so genannte Erprobungsstufe. Innerhalb dieser beiden ersten Jahre werden die Schüler behutsam an Lernkultur und Lernangebote unserer Schule herangeführt. Schüler wie Eltern werden umfassend über Bedingungen und Möglichkeiten effektiven Lernens beraten. Inhaltlich und methodisch knüpfen wir an die Arbeit der Grundschulen an. In den ersten Wochen und Monaten fördern wir durch verschiedene Aktivitäten (z.B. durch die Kennenlerntage) das Zusammenwachsen zu einer Klassengemeinschaft in besonderer Weise.

Erprobungsstufenberatungen gewährleisten eine umfassende Beratung über die Entwicklung jedes einzelnen Kindes. Bei auftretenden Schwierigkeiten können gezielte Fördermaßnahmen helfen. In kleinen Lerngruppen bieten wir beispielsweise an:

  • LRS - Kurse,
  • Leseförderung,
  • Sozialtraining,
  • Lernzeiten,
  • Ergo-Coaching
  • Ergänzungsstunden in Mathematik, Deutsch und Englisch.

Ohne Versetzung gehen die Kinder von Klasse 5 in Klasse 6 über. Am Ende der Erprobungsstufe entscheidet sich, ob das Kind in die Klasse 7 versetzt wird und damit die Eignung für die Schulform Realschule festgestellt werden kann. Ein Wechsel zum Gymnasium oder zur Hauptschule ist möglich.