Gute gesunde Schule

19.10.2017

Eltern fit in Laienreanimation

Ende September startete an unserer Schule das Projekt „Laienreanimation″ unter Anwesenheit der Schulministerin des Landes NRW, Frau Yvonne Gebauer. In einem ersten Durchgang lernten alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 7, wie man Menschen helfen kann, die bewusstlos und ggf. ohne Atmung aufgefunden werden. Gestern trafen sich nun interessierte Eltern aus der Jahrgangsstufe 5 zum gleichen Thema. Nachdem die Teilnehmer in lockerer Atmosphäre zusammen mit ihrem Trainer Hans-Jürgen Peisen unter anderem die stabile Seitenlage und die Herz-Lungen-Wiederbelebung mit und ohne Beatmung intensiv geübt hatten, war man sich einig, dass eine solche Veranstaltung sehr sinnvoll ist und unbedingt regelmäßig wiederholt werden sollte.  

(Rheinische Post vom 06.10.2016, Artikel öffnet sich durch Anklicken)

 

22.09.2016

Schulentwicklungspreis 2016

Gestern erhielten wir den Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule″ der Unfallkasse NRW. In einem festlichen Rahmen nahmen Herr Schmitz und Schülerin Elena Gebhardt (Kl.10a) in der Wuppertaler Stadthalle die Auszeichnung entgegen. Das Preisgeld für unsere Schule beträgt 14.330 Euro. Zuvor mussten wir ein dreistufiges Bewerbungsverfahren mit Jurybesuch durchlaufen. Ausgezeichnet wurden wir unter anderem „für die Organisation der Schule, die eine positive, wertschätzende Lehr-und Lernatmosphäre schafft und für einen hohen Grad an Partizipation und Transparenz in den Entscheidungen steht.″ Während der Veranstaltung wurde auch ein Film über unsere Schule gezeigt, der auch auf der Startseite dieser Homepage und auf YouTube zu sehen ist.    

Eine Liste der Preisträger und eine Fotogalerie von der Preisverleihung gibt es unter www.schulentwicklungspreis.de  

Dabei waren für den Schulträger der Leiter des Amtes für Bildung und Sport der Stadt Erkelenz, Joachim Mützke, Schulleiter Willi Schmitz, Hans-Jürgen Peisen als Lehrerratsmitglied, Schülerin Elena Gebhardt aus der Klasse 10a und Konrektorin Bettina Peiffer.

(Infoplus-Magazin der Unfallkasse NRW, Ausgabe 9/2016, Bericht öffnet sich durch Anklicken)


 

21.09.2016

Das Aus für unseren Schulgong

Aufgrund der durchweg positiven Erfahrungen haben sich sowohl die Lehrer als auch die Schülervertretung dafür ausgesprochen, den mit Beginn des Schuljahres verstummten Gong nicht mehr einzuschalten! Die Lehrer beenden den Unterricht und statt lärmender Schüler, die aufspringen und zur Tür stürzen, geht es jetzt deutlich entspannter zu.

Bewegte Schule

Bewegung ist unverzichtbar, wenn Lernprozesse gelingen sollen und Gesundheitsförderung ernst genommen wird. Die Zeiten des stundenlangen Stillsitzens sind bei uns schon lange abgeschafft. Das Bewegungsprinzip zieht sich wie ein roter Faden durch den Schultag. Auch unsere Mittagspause mit den verschiedensten Angeboten zur Bewegung trägt zur Rhythmisierung und Abwechslung bei. In unserem Konzept zur Neugestaltung des Schulhofgeländes  in den kommenden Jahren ist „Spiel und Bewegung“ ebenfalls ein zentraler Aspekt.         

Lust auf Sport in der Mittagspause? Oder heute lieber mal die Ruhe genießen?

Das Pausenangebot unserer Lehrer, unseres Fachpersonals und der Sporthelfer findet man hier. >

Ergotherapie an der Europaschule Erkelenz

Seit Beginn des Schuljahres 2012/13 bieten wir ergotherapeutische Unterstützungsangebote. Zu unserem schuleigenen Personal gehört Frau Kerstin Kratzki. Sie ist ausgebildete Ergotherapeutin mit langjähriger Praxiserfahrung.

Hier geht´s zum Ergocoaching. >

 

04.04.2016

Rettungshelfer an der Europaschule

Viel Engagement zeigten sieben Schulsanitäter der Europaschule Erkelenz (siehe Foto), die an vier kompletten Wochenenden erfolgreich an einem Ausbildungslehrgang zum Rettungshelfer (light) teilnahmen. In diesem, vom Deutschen Roten Kreuz in Erkelenz durchgeführten Kurs werden eigentlich identische Kenntnisse wie beim Rettungshelfer vermittelt. Der Zusatz „light“ bezieht sich darauf, dass Personen unter 17 Jahren eine ordentliche Prüfung noch nicht ablegen können.  Allen Teilnehmern hat die Veranstaltung sehr viel Spaß gemacht und mit den neu erlernten Maßnahmen ist man sich sicher, den Mitschülern im Notfall noch besser helfen zu können. Ein besonderer Dank gilt dem Ausbildungsteam um Ausbildungsleiter Karsten Kohnen, das die Schüler erfolgreich zum Abschluss des Lehrgangs geführt hat.   

Neue Rettungshelfer an der Europaschule sind (von links nach rechts):Michelle Winkens (8c), Lena Rauschen (8c), Yoel Berkpinar (10d), Laura Habermann (10e),  Christin Retter (10a), Rafika Beghli (9a),  Janice Elsen (9e)

 

27.11.2015

Diabetes-Beraterin zu Gast bei uns

Diaebetes entwickelt sich zunehmend zur Volkskrankheit. Eine Beratung und Aufklärung auf schülergerechte Weise durch eine Fachfrau gibt es heute bei uns für die Klasse 8a. In Planung sind gemeinsame Aktionen mit der Expertin zur gesunden Nahrungszubereitung in unserer Lehrküche im Rahmen einer  Diabetes-Prävention.  

Gesundheitsgeheimnis: Beziehungen stärken (Vortrag Prof.Dr.med.Joachim Bauer)

Bericht der Rheinischen Post vom 19.02.2014

PDF Downloadlink

04.02.2014

Vortrag von Prof. Dr.med. Joachim Bauer in Erkelenz

Auf Einladung des Pädagogischen Beirats der Kreissparkasse Heinsberg und unserer Schule kommt der Hirnforscher, Arzt und Psychotherapeut Prof.Dr.med. Joachim Bauer vom Universitätsklinikum Freiburg am 17.02.2014 zu einem Fachvortrag  nach Erkelenz. Zu der Veranstaltung mit dem Thema „Schule und Erziehung aus Sicht der Hirnforschung: Stärkung der Beziehungskompetenz als Gesundheitsschutz″ wurden das pädagogische Personal aller Kindergärten und Kindertagesstätten sowie die Lehrkräfte aller Schulen im Kreis Heinsberg eingeladen. Wir bitten um Anmeldung über die Antwortkarte oder über die Mailadresse unserer Schule. Zum Inhalt des Vortrags: Pädagogische Berufe (Lehrer-, Erzieherberufe) sind Beziehungsberufe. Gute Beziehungen sind die Basis für erfolgreiche Lernprozesse. Auf die Menschen kommt es an! Belastete Beziehungsabläufe erhöhen das Krankheitsrisiko. Daher muss Gesundheitsprävention in Schule die Möglichkeit bieten, das Personal in seiner  Beziehungskompetenz zu stärken und die Schüler durch optimale Beziehungsstrukturen und eine Kultur des Angenommenseins zu fördern.

Prof. Bauer ist Autor zahlreicher Bücher, wie z.B.  „Warum ich fühle, was du fühlst - Intuitive Kommunikation und das Geheimnis der Spiegelneuronen"(2006), „Lob der Schule″ (2008) und „Arbeit: Warum unser Glück von ihr abhängt und wie sie uns krank macht″(2013).

An der Europaschule Erkelenz wird der Vortrag mit den „Pädagogischen Tagen″ zur Weiterarbeit an der Schulentwicklung, beschlossen durch die Schulkonferenz und genehmigt durch die Bezirksregierung Köln, verbunden.

08.09.2013

Supervisionsangebot für Lehrer im Schuljahr 2013/14

Unabhängig von der Methodendiskussion um guten Unterricht ist die Beziehung zwischen Lehrern und Schülern entscheidend für die Lernatmosphäre. Auch in diesem Schuljahr bieten wir unseren Lehrkräften in Kooperation mit dem schulpsychologischen Dienst wieder Termine zur Supervision an, bei denen das Beziehungsgeschehen in vertraulichem und geschütztem Rahmen reflektiert werden kann. Supervision hilft, langfristig die Freude am Unterrichten und an der pädagogischen Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen zu erhalten, indem die eigenen Ressourcen und die Abgrenzungsfähigkeit gestärkt werden. 

01.09.2013

Neue Schulsanitäter

Wie in vielen Jahren zuvor, so hat auch im Schuljahr 2012/2013 eine Arbeitsgemeinschaft stattgefunden, in deren Rahmen interessierte Schülerinnen und Schüler zu Schulsanitätern ausgebildet wurden. Unter der Leitung von Hans-Jürgen Peisen absolvierten die Schüler eine Grundausbildung in Erster Hilfe nach den Ausbildungsrichtlinien des DRK. Die neuen Schulsanitäter wissen nun, wie sie bei verletzten Mitschülern Erste Hilfe leisten können. Die Tätigkeit erfordert neben den Fachkenntnissen aber auch Einfühlungsvermögen, Selbstbewusstsein und Teamgeist.

Mit Beginn des neuen Schuljahres werden die insgesamt 30 ausgebildeten Schulsanitäter an der Europaschule wieder täglich ihren Dienst in Kleingruppen versehen. Weiterhin werden sie auch als „Nothelfer“ viele Sportfeste und andere öffentliche Veranstaltungen begleiten.

Schüler der Klassen 7 und 8 können sich auch in diesem Jahr zum Schulsanitäter ausbilden lassen. Der Beginn des Kurses wird über Lautsprecherdurchsagen und per Aushang bekannt gegeben.

Sahaanaa Arunthavanathan, Lea Thrän, Alina Ohlenforst, Jacqueline Müller, Justin Luszczyski, Ahthisch Jayaraj, Steffen Cigarev, Dennis Krupka, Tunahan Yildirim, Cedric Rhönisch, Yoel Berkpinar und Edward Fast sind die neuen Schulsanitäter.


Heinsberger Zeitung vom 26.03.2013

 

20.03.2013

3. Platz beim Wettbewerb zur Alkoholprävention

Mit ihrem Fotoplakat „Volle Kanne - Volle Pulle″ wurden heute Schüler unseres 8SW 1-Kurses unter der Leitung von Ingo Strauch mit dem 3. Preis beim Wettbewerb des Kreisgesundheitsamtes Heinsberg und der Initiative GigA (Gemeinsam gegen Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen) ausgezeichnet. Am Siegerplakat beteiligt waren Celine Bartel, Anna Bremen, Alina Brunenberg, Dilara Eroglu, Alina Fürst, Christina Junge und Ravil Imanbekov. Aus den Händen von Landrat Stephan Pusch erhielt die Gruppe einen Scheck über 100 Euro. Herzlichen Glückwunsch! Teilgenommen hatte auch unser 9SW 1-Kurs, dessen Plakat nach Aussage eines Jurymitglieds auch zu den Favoriten unter den fast 30 Einsendungen zählte. Die Schülerarbeiten werden ab morgen in der Schule zu sehen sein. Wir freuen uns sehr über das Engagement unserer Schüler!

 

 

„Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.″

(Voltaire)


Wichtige Termine

Arbeitskreis Krisenmanagement: nächster Termin hier in Kürze

Arbeitskreis Gute gesunde Schule: nächster Termin hier in Kürze