Tipps rund um Schule

Nutzen Sie unser Beratungsnetzwerk!

Erziehung ist kein einfaches Unterfangen. Deshalb arbeitet unsere Schule zur Erfüllung ihres Erziehungsauftrags auch eng mit verschiedenen Experten aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen zusammen.

Neben unserem Team vor Ort (Schulleitung, Lehrkräfte, Beratungslehrer, Berufsberater, pädagogische Betreuer, Schulsozialarbeiter, Ergotherapeutin, Werkstattleiter, Schulseelsorger) holen wir uns immer wieder Rat und Unterstützung über unser Netzwerk von außerschulischen Partnern.

Sollten Sie als Eltern Hilfe oder Beratung benötigen, scheuen Sie sich nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen.

Hier geht´s zu den Informationen über die Arbeit unseres schulinternen Fachpersonals:

pädagogische Betreuung >

Schulsozialarbeit >

Ergotherapie >

Mediathek >

Schulwerkstatt >

Schulpastoral >

Nummer gegen Kummer für Eltern

Unter der Telefonnummer 0800 / 1110550 ist anonym und kostenfrei das Elterntelefon für Sie da. Hier erhalten Sie genaue Informationen über das Beratungsangebot für Eltern. >>

 

Schulpsychologische Beratungsstelle

Einer unserer Kooperationspartner ist der schulpsychologische Dienst, der auch Ihnen bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite steht:

Schulpsychologische Beratungsstelle
des Kreises Heinsberg
02452/13 40 42
Fax: 02452/13 40 96
Valkenburger Str. 45
52525 Heinsberg
E-Mail: schulpsychologie@kreis-heinsberg.de

 

AJS - Arbeitsgemeinschaft Kinder-und Jugendschutz NRW e.V.

Ab welchem Alter und wie lange dürfen Jugendliche in die Diskothek gehen? Was muss beim Kauf eines Computerspiels beachtet werden? Welche Nebenjobs dürfen Jugendliche ab welchem Alter ausüben?

Kompetente und schnelle Auskunft zu solchen oder ähnlichen Fragen zum Jugendschutz erhalten Sie bei der AJS.

Sie können Ihre Anfrage über die Hotline unter Tel.  0221/921392-33

oder per Mail an die Adresse auskunftsstelle@mail.ajs.nrw.de

stellen.  

Die Auskunftsstelle ist

montags, dienstags, mittwochs von 9.00 - 17.00 Uhr

donnerstags von 9.00 - 19.00 Uhr

freitags von 9.00 - 15.00 Uhr

besetzt.

 

„klicksafe″ - Die EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz

Topaktuelle Informationen und Materialien zum sicheren Umgang mit sozialen Netzwerken (Facebook & Co),zu Cybermobbing, zu Handys, zur Jugendgefährdung im Internet, zu Computerspielen und vielem mehr finden Eltern unter www.klicksafe.de.

12.08.2014

Programm „Alle Kinder essen mit″ wird fortgeführt

Die Landesregierung hat beschlossen, den vor drei Jahren eingerichteten Härtefallfonds „Alle Kinder essen mit″ um ein weiteres Jahr bis zum 31.Juli 2015 zu verlängern. Damit werden Kinder und Jugendliche unterstützt, die in Kindertagesstätten und Schulen an einer gemeinsamen Mittagsverpflegung (z.B. in der Mensa) teilnehmen und trotz Bedürftigkeit keine Leistungen nach dem Bildungs-und Teilhabepaket des Bundes erhalten. Aus dem Fonds können bis zu drei Euro pro Tag gezahlt werden. Zu dem vom Härtefonds unterstützten Personenkreis gehören unter anderem alleinerziehende Mütter, die wegen geringfügigen Überschreitens der Einkommensgrenze keinen Anspruch auf Transferleistungen haben, Familien in einem privaten Insolvenzverfahren und Familien im Verfahren zum Erwerb der deutschen Staatsbürgerschaft ohne Bezug von Sozialleistungen.

Hier geht´s zu den Formularen. >

 

„Es bedarf eines ganzen Dorfes, um ein Kind zu erziehen.″

Afrikanisches Sprichwort

 

Vertretungskonzept der Europaschule Erkelenz

Stand: Januar 2017

PDF Downloadlink

Informationstext für Eltern

Schultasche richtig packen

PDF Downloadlink

Informationstext für Eltern

Lese-Rechtschreib-Schwäche

PDF Downloadlink

Informationstext für Eltern

Tipps zum häuslichen Arbeiten und Üben

PDF Downloadlink

Informationstext für Eltern

Hilfe bei Mobbing und Cybermobbing

PDF Downloadlink

Informationstext für Eltern

Umgang mit Konflikten

PDF Downloadlink